0

Wie wähle ich das passende System für meine Familie – Stoffwindeln

Es gibt mittlerweile einen wahren Dschungel an Stoffwindel-Marken und Systemen. Die Marken sind Geschmackssache und eine Frage der Passform. Doch welches System für dich passen mag, kannst du schon ein wenig erfühlen.

Also erstmal hast du bestimmt ein Gespür, wie du selbst wickeln magst. Da gibt es das System „All-in-One“, ein Komplettwindel-System. Dieses ist wie eine Wegwerfwindel zu handhaben und macht es dir daher leicht, wenn du von der Wegwerfwindel umsteigst. Die All-in-One besteht aus einer wasserdichten, aber atmungsaktiven Überhose und festgenähten Einlagen. Bei dem System musst du dir keine Gedanken machen, mit welchen Einlagen und Material du die Windeln bestückst. Bei diesem System brauchst du viele Windeln, wenn du rund um die Uhr wickelst, da die volle Windel so in die Wäsche kommt. Am Anfang musst du daher einiges an Geld einplanen, um einen geeigneten Vorrat an All-in-One Windeln anzulegen. Die Erfahrung zeigt, dass auch die Oma oder die Tageseinrichtung sehr gut mit diesem System zurechtkommen. Da die Windeln lange zum Trocknen brauchen, empfehle ich 25 Windeln zu haben, sofern du keinen Trockner hast.

Ein weiteres System ist das „All-in-Two“. Hierbei haben wir eine wasserdichte Außen-Windel und in diese legst du Einlagen. Gern kannst du dabei kreativ werden und kannst beim Saugmaterial herumexperimentieren. Natürlich gibt es auch passende Einlagen zu kaufen. Das Tolle bei dem System ist, dass du bei einer vollen Windel oftmals nur die Einlage waschen musst und die Überhose noch einmal verwenden kannst. Es empfiehlt sich, diese auszulüften und abzuwischen vor dem nächsten Gebrauch. Deswegen benötigst du auch nicht so viele Außen-Windeln. Dieses System bietet sich an, wenn du keinen riesen Wäscheberg waschen magst und auch bei der Anschaffung sparen möchtest. Vielleicht hast du auch nicht viel Platz, um die Windeln zu trocknen. Es bietet sich an, dass du die gewaschenen und getrockneten Windeln direkt für den nächsten Einsatz vorbereitest.

Ich zähle zu diesem System auch die sogenannten Höschenwindeln, die immer eine dichte Überhose benötigen. Die Höschenwindel ist eine Windel, die komplett aus Saugmaterial hergestellt ist. Diese saugt sehr viel Flüssigkeit, muss dann gewaschen werden und braucht (ohne Trockner) ca. 2 bis 3 Tage zum trocknen.

Das dritte System ist das „All-in-Three“ System. Es besteht aus einer äußeren, nicht wasserabweisenden Schicht, darin wird ein wasserabweisender Teil eingeknöpft und Einlagen. Auch dieses ist ein wäschesparendes System. Es geht darum, dass der wasserdichte Teil nur an den Ausscheidungsstellen der Babys liegen und so die Haut nicht unnötig mit PUL (Polyurethan-Laminat) in Berührung kommt. Der Außenteil des All-in-Three Systems ist oft aus Baumwolle und das umschmeichelt die Haut des Babys. Auch hier kann vieles als Saugmaterial genutzt werden. Kostengünstig sind vor allem Mullwindeln und Frotteehandtücher und Waschlappen, die du zu Hause hast. Stoffwindelliebhaber finden dieses System ganz toll, da es eine große Auswahl der Baumwollstoffe gibt und für jedes Mama- oder auch Papaherz was dabei ist.  Wenn die Windel voll ist, müssen meist nur die Einlagen in die Wäsche. Deswegen werden von dem System nicht viele Windeln benötigt, doch sind sie schon kostenintensiver in der Anschaffung als das „All-in-Two“ System.

 

All-in-One

Vorteile

  • Einfachste Handhabung
  • Perfekt für Kitas, Omas
  • Toll für Umsteiger und Skeptiker

Nachteile

  • einmalige Anschaffungskosten hoch
  • es muss nach jedem Geschäft die ganze Windel gewaschen werden
  • kein Einfluss auf Saugkraft möglich

 

All-in-Two

Vorteile

  • Günstige Anschaffungskosten
  • Überhose kann öfter verwendet werden
  • dadurch weniger Wäsche
  • Saugmaterial individuell wählbar

Nachteile

  • Einlagen können verrutschen
  • für Kitas, Oma weniger geeignet
  • Vorbereitung der Windel erforderlich

 

All-in-Three

Vorteile

  • Überhose kann öfter verwendet werden
  • dadurch weniger Wäsche
  • Saugmaterial individuell wählbar
  • höhere Saugleistungen möglich als bei All-in-One und All-in-Two

Nachteile

  • Einlagen können verrutschen
  • für Kitas, Oma weniger geeignet
  • Vorbereitung der Windel erforderlich
  • höhere Anschaffungskosten